Entführungsopfer durch Paparazzo ausgekundschaftet

Zum zweiten Mal bereits wurde eine wohlhabende Besitzerin einer Hotelkette in Frankreich am Montag Opfer eines Entführungsversuchs. Während sie sich beim ersten Mal noch befreien konnte, gelang den Tätern dieses Mal der Übergriff. Mittlerweile wurden 7 Tatverdächtige festgenommen. Die Frau soll im Vorfeld von einem Paparazzo ausgekundschaftet worden sein.


Entführung auf offener Straße

Laut Pressebericht soll die Hotelbesitzerin auf offener Straße von den Tätern überrascht und vor den Augen erschrockener Passanten in einen weißen Lieferwagen verschleppt worden sein. Diese Vorgehensweise zeigt die Skrupellosigkeit der Täter. Was jedoch viel gravierender ist: Die Frau wurde bereits zum zweiten Mal Opfer eines Entführungsversuchs. Damals vor der Garage Ihres Hauses.

„Es passiert doch sowieso nichts…“

Immer wieder sind wohlhabende Personen und Familien der Ansicht, keinen Personenschutz zu benötigen. Eine nicht unerhebliche Anzahl gefährdeter Personen versteht unter der Dienstleistung Personenschutz den klassischen Leibwächter. Also einen breiten „Bodyguard“, dessen Aufgabe es ist, nebenher zu laufen und „lästige“ Fans abzuschirmen. Soweit das Klischee.

Anmerkung

Personenschutz als Dienstleistung hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten weiterentwickelt. Die Hauptaufgabe eines Sicherheitsberaters besteht in der Risikominimierung. Hierzu ist der Aufbau eines ganzheitlichen Sicherheitsnetzes nötig. Begleitschutz kann hier nur ein (wenn auch wichtiges) Element sein.

Leave A Response

* Denotes Required Field